Über uns

Wissen statt Vorurteil - Hilfe statt Belehrung

Amamundum ist aus dem Lateinischen und bedeutet wörtlich übersetzt „liebe die Welt!“. Darin dokumentiert sich eine positive Grundhaltung zur Natur und anderen Völkern verbunden mit der Akzeptanz von unterschiedlichen Sitten, Gebräuchen und Traditionen.

Als interkultureller Freundschaftskreis steht die unvoreingenommene Begegnung mit den Menschen, der Aufbau von direkten persönlichen Kontakten und persönlichen Freundschaften im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Darüber hinaus möchten wir im Rahmen unserer Möglichkeiten einen Beitrag zur Verbesserung der Umweltbedingungen leisten.

Amamundum möchte im direkten Kontakt soziale Projekte und Einrichtungen sowohl ideell als auch konkret unterstützen. Dabei werden wir durch Freunde vor Ort unterstützt, die sicherstellen, dass die Hilfe da ankommt wo sie hin soll. Im Rahmen unserer Studienreisen und Exkursionen überprüfen wir die Nachhaltigkeit unserer Engagements.

Alle Gründer und Gründerinnen von Amamundum kennen sich von gemeinsamen Reisen. Kultur zu sehen und zu erleben, ist uns wichtig, aber darüber hinaus möchten wir auch verstehen. Ein Land wie z.B. Indien zu erleben und zu erfahren, bedeutet, ohne Vorbehalte in eine andere Welt eintauchen, die Gelegenheiten suchen und nutzen Menschen zu treffen, ihnen zuzuhören.

Erfahren statt Bereisen

Neben der Durchführung von Informationsveranstaltungen und Events für Multiplikatoren und Interessierte ist eine wesentliche Aktivität des Vereins die Planung und Durchführung von Exkursionen und fair gehandelten Reisen für Vereinsmitglieder, Helfer und Interessierte. Alle Reisen werden professionell organisiert und durch erfahrene deutsch sprechende Reiseleiter vor Ort betreut. Abseits der touristischen Trampelpfade erleben wir Kultur, Land und Leute. Als Veranstalter stellen wir Nachhaltigkeit und Fairness gegenüber Fahrern, Beifahrern, Reiseleitern und Servicekräften sicher. Unterkünfte und Transportmittel entsprechen grundsätzlich europäisch gehobenem Standard.

Klaus Caprano im August 2013